imm cologne 2108

Im Februar gehört Köln dem Karneval, im Januar dem internationalen Design. Rund 125.000 Besucher aus 138 Ländern strömten dieses Jahr in die Kölner Messehallen. Auch wir waren für Sie wieder vor Ort und stellen Ihnen hier vier Trends etwas genauer vor, die wir auf der imm in Köln besonders sehenswert fanden.

Farben:
Blautöne von Petrol, Pflaume über Oliv in den Grünbereich. Koralle, Rose und Gelb passen zum «Green Living» Trend mit Naturmaterialien. Ein Trend, der für ein größer werdendes Angebot an Möbeln für gesundes Wohnen und Schlafen aus fairer und nachhaltiger Produktion sorgt. Aber auch abgetönte Rottöne von Nude über Apricot bis Bordeaux waren eins der großen Themen.  

Marmor & Naturstein:
Auch heute werden wieder Materialien verwendet, die als Inbegriff der Langlebigkeit gelten: Stahl-Emaille, Keramik, Naturstein, Marmor. Natursteine können durch neue Techniken in viele Bereichen eingesetzt werden. So findet man Steine mit feinen Maserungen bei Tischen, Wandvertäfelungen, Leuchten und sogar bei einer Küche aus hinterleuchtetem Naturstein.

Die neuen Klassiker:
Kennerschaft beweist, wer als Möbel Designklassiker verwendet – oder eben solche, die es einmal werden können. Vorbild sind Klassiker der Moderne, meist in skandinavisch-klarer Formgebung. Als Materialien dominiert Massivholz, begleitet von dazu passenden Naturmaterialien wie Stein, Wolle oder wollartigen Textilien, Korb, Leder und Metall. Das Besondere braucht einen besonderen Rahmen, um richtig zur Geltung zu kommen. Kein anderer Einrichtungsstil geht eine so enge Verbindung mit der Architektur ein.

Teppiche:
Teppiche mit Mustern und grafischem Design

imm cologne 2018

  • internationale Einrichtungsmesse in Köln
  • rund 125.000 Besucher
  • aus 138 Ländern
  • neue Trends und Impulse auf dem Markt